Bibel am Morgen

Das Buch ESTHER - Jüdisch-christliche Perspektiven

Bild: Kim Sölter /@timeoutinside

Wir lesen am Freitagmorgen gemeinsam mit Tamar Avram aus Jerusalem das biblische Buch Ester. Ihre jüdische Perspektive und unsere christliche Perspektive bringen wir miteinander ins Gespräch.
Das nur 10 Kapitel kurze Ester-Buch ist eine kunstvoll komponierte Erzählung, die viele Anknüpfungspunkte für ganz unterschiedliche Glaubensfragen bietet. Ester ist die Festrolle des jüdischen Purim Festes, die Geschichte einer starken Frau, das einzige Buch in der Bibel, in dem der Name Gott nicht vorkommt und ein Buch, das im christlichen und jüdischen Kanon an unterschiedlichen Stellen steht. An zwölf Vormittagen setzten wir uns gemeinsam mit den Texten auseinander und lesen ihn unter verschiedenen Perspektiven.

Tamar hat katholische Theologie studiert und ist nach einem Studienaufenthalt in Jerusalem zum Judentum konvertiert. Nach einem Masterabschluss in Jüdischen Studien arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin judaistischer Literatur und als Reiseführerin für theologisch interessierte Gruppen in Israel. Sie führt uns in ihre eigene und viele andere jüdische Auslegungen der Geschichte von Ester ein.

Wir treffen uns per ZOOM und starten gemeinsam mit dem Bibelgespräch in den Tag. Kaffeetassen und Brötchen auf dem Bildschirm sind willkommen. Ihr müsst nichts vorbereiten. Für die eigene Vertiefung stellen wir euch Literatur Verfügung.
 

Termine

Freitags 8.30-10.00 Uhr
16. April bis 16. Juli 2021 (außer 14.5. und 28.5.)
 

Anmeldung

Bitte meldet euch per Mail bis Ostern bei mir an: angelika.wiesel@evlka.de
Ihr erhaltet dann den ZOOM-Link.

Diese jüdisch-christliche Bibellektüre ist ein gemeinsames Angebot der Mentorate Hildesheim und Hannover. Ihr werdet also Studierende aus beiden Städten treffen.