Werkstatt Gottesdienst

Werkstatt Andachten & Gottesdienst

Lektorenausbildung für Lehramtsstudierende

Foto: Dr. Simone Liedtke, ESG Hannover

Im Werkstattkurs mit theoretischen Einheiten alle zwei Wochen per Zoom und praktischem Training in Kleingruppen in der Kreuzkirche geht es darum, Gottesdienste zu verstehen und selbst zu gestalten. Wie ist ein Gottesdienst aufgebaut und was bedeuten seine Teile? Wie gestaltet man eine Andacht im Schulzentrum? Segnen, beten, predigen, Lesungen schön gestalten – all das werdet ihr praktisch erproben. Außerdem geht es um das Kirchenjahr mit seinen Festen. Wir arbeiten kreativ an eigenen Andachtsideen und mit vertiefendem Hintergrundwissen. Diese Werkstatt macht fit in der eigenen Tradition. Wer mit anderen Religionen über ihre Feste ins Gespräch kommen will, muss den eigenen Festkalender gut kennen. Wer später Schulgottesdienste gestalten will, kann sich hier ausprobieren.

Die Inhalte unserer Werkstatt entsprechen denen eines Lektorenkurses der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers (https://www.lektoren-praedikanten.de/). Ihr könnt euch nach dem Abschluss der Werkstatt in der ESG Hannover oder in eurer eigenen Gemeinde als Lektor/Lektorin einführen lassen. Lektorinnen und Lektoren können eigenverantwortlich Gottesdienste halten. Für alle, die diese Option wählen, gibt es im Rahmen der Werkstatt die besondere Praxiseinheit Predigttraining. Mehr dazu erfahrt ihr in der ersten Sitzung.

2 Exkursionstage: Die Werkstatt Gottesdienste & Andachten ist eine Exkursion in die Welt von Gottesdienst, Predigt und Liturgie, die sich über mehrere kleine Einheiten erstreckt. Alle zusammen entsprechen 2 Exkursionstagen.

Termine

Theorie per ZOOM:
donnerstags 8.30 Uhr

15.4./29.4./3.6./17.6./1.7./15.7.

Andacht am Morgen donnerstag 8.30am in der Kreuzkirche: 22.4./6.5./20.5./10.6./24.6./8.7.

Praxistraining: nach Vereinbarung in Kleingruppen in der Kreuzkirche statt.

Glanzvoller Abschluss des ersten Lektorenkurses für Lehramtsstudierende

Hannover, 27.1.2021. Sechs Studierende des Instituts für Theologie und eine Medizinstudentin wurden von Superintendentin Bärbel Wallrath-Peter in ihr Amt als Lektorinnen und Lektoren der Evangelischen Studierendengemeinde Hannover (ESG) eingeführt. Es war für alle ein besonderer Moment, als sie ihnen in der mit Kerzen erleuchteten Kreuzkirche den Segen zusprach. Medizinstudentin Eva drückt es so aus: „Ein Segen ist wie ein Hauch von Glitzer auf meiner Haut.“
 
Die Studierenden hatten sich seit April im Rahmen des Mentorats bei Pastorin Angelika Wiesel in der „Werkstatt Liturgie & Gottesdienst“ auf diese neue Aufgabe vorbereitet. In den ersten Kurseinheiten, die wegen Corona online stattfanden, ging es um das Kirchenjahr und die einzelnen Teile eines Gottesdienstes. Dann folgte das praktische Training in kleinen Gruppen in der Kreuzkirche. Die angehenden Lektorinnen und Lektoren übten, Lesungen vorzutragen und Gebete und den Segen zu sprechen. In einem Predigtworkshop standen sie alle zum ersten Mal auf der Kanzel. Inzwischen gestalten sie regelmäßig mittwochs um 17 Uhr die Andachten „5pm - Pause am Mittwoch“ in der Kreuzkirche und die Gottesdienste der ESG. Im Rahmen dieser Andacht wurden sie am 27.1.2021 nun eingesegnet und hielten gemeinsam eine Segenspredigt: „Habt ihr mal probiert, Glitzer abzuwaschen? Das ist eine unmögliche Aufgabe. Glitzer verteilt man stattdessen überall, wohin und zu wem man auch geht.“  

Für zukünftige Religionslehrerinnen und -lehrer ist liturgische Kompetenz eine sinnvolle Zusatzqualifikation, die sie durch das Mentorat ergänzend zum wissenschaftlichen Studium erwerben können. Sie sind in der Lage religiöse Feiern in der Schule zu gestalten und im multireligiösen Schulkontext die eigene Tradition kompetent zu repräsentieren.